Was bewirkt Krafttraining?

0
32
Frau im Sportstudio beim Krafttraining

Muskelberge durch Krafttraining?

Viele Sporteinsteiger befürchten, durch Krafttraining große Muskelberge zu bekommen und plötzlich wie ein Bodybuilder auszusehen. Diese Angst ist allerdings völlig unbegründet. Kein Freizeitsportler wird jemals Muskelmassen wie Arnold Schwarzenegger aufbauen. Dafür wäre jahrelanges Training und eine spezielle Ernährung notwendig.

Was die gesundheitsförderlichen Wirkungen von Krafttraining angeht, sind die neuesten Studien eindeutig: Krafttraining wirkt sich positiv auf viele gesundheitsrelevante Aspekte aus und ist daher in der heutigen Zeit ein fester Bestandteil eines jeden fitness- und gesundheitsorientierten Trainingsprogramms. Deine Bedenken, durch ein Krafttrainingsprogramm innerhalb kurzer Zeit Muskelberge aufzubauen, sind unbegründet. Zwar wirst du durch Krafttraining auch zusätzliche Muskelmasse aufbauen, der Effekt erreicht aber bei weitem nicht die Ausmaße wie im leistungsorientierten Bodybuilding.

Krafttraining als Fitnesssport zielt einzig auf die vielfältigen gesundheitsförderlichen Effekte ab, die sich durch den moderaten Aufbau von zusätzlicher Muskelmasse ergeben. Nachfolgend beschreibe ich dir einige dieser positiven Begleiterscheinungen von Krafttraining.

Fettreduktion durch Krafttraining

Muskeln benötigen eine ständige Energieversorgung, egal ob du sie belastest oder auf dem Sofa liegst und nichts tust. Je mehr Muskeln du hast, desto größer ist die Stoffwechsel-Aktivität und der Energieverbrauch deines Körpers. Insbesondere bei älteren Menschen und Personen, die unter Bewegungsmangel leiden, kann man einen starken Abbau von Muskelmasse beobachten. Dadurch sinkt zwangsläufig auch der Grundumsatz an Kalorien. Die Einlagerung von Körperfett und somit Übergewicht sind die Folge. Baust du mit Krafttraining 1 Kilogramm Muskelmasse auf, bedeutet das einen zusätzlichen Energieverbrauch von 16 bis 20 Kcal täglich. Ergo: Krafttraining unterstützt dich bei der Kontrolle des Gewichts bzw. Körperfettgehalts.

Beweglichkeit durch Krafttraining

Noch vor wenigen Jahren dachte man, Krafttraining macht steif und unbeweglich. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Über die Kraft der Muskeln erreichen wir einen wesentlich größeren Bewegungsumfang. Aktuelle Studien beweisen, dass ein Krafttraining über vollständige Bewegungsreichweiten insbesondere bei älteren Menschen nicht nur zur Kraft- sondern auch zu bedeutsamen Bewegungsgewinnen führen kann.

Geistig fit und gut gelaunt durch Krafttraining

Krafttraining steigert die Durchblutung im gesamten Körper. Die Gehirndurchblutung kann sich dadurch um bis zu 50% erhöhen. Welche enormen Vorteile das mit sich bringt liegt auf der Hand. Die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen wird somit durch Krafttraining positiv beeinflusst. Zusätzlich beeinflusst Krafttraining dein Selbstwertgefühl, wirkt sich enorm positiv auf Psyche und Stimmung aus. Insbesondere in den lichtarmen Wintermonaten macht sich dieser Effekt bemerkbar. In einigen Fällen hat sich Muskeltraining sogar als gute Alternative zu Medikamenten bei Depressionen und Angstsymptomen erwiesen.

Frau im Sportstudio beim Krafttraining

 
find your own balance

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here